Häufige Fragen

Was sind Reifendrucksensoren ?

Bei direkt messenden Systemen erfasst ein Drucksensor den Luftdruck und die Lufttemperatur eines Reifens. Diese Informationen werden zusammen mit einem Identifikator in gewissen Intervallen über Funk an ein Steuergerät im Fahrzeug übertragen. Diese Systeme können schleichende oder auch schnelle Druckverluste an allen Reifen erkennen, da sie direkt den Druck überwachen. Je nach Anzeigekonzept bekommt der Fahrer eine Information über den aktuellen Druckwert im Klartext, die er entweder ständig in der Anzeige sieht, oder über Knopfdruck abfragen kann oder auch nur eine Warnung bei zu geringem Reifendruck.

Für die Anbringung der Sensoren gibt es zurzeit folgende Systeme:

Im Erstausrüstermarkt:

  • Befestigung innen am Ventil.

 

Als Nachrüstlösungen:

  • Befestigung an der Felge mittels eines Stahl- oder Plastikbandes.
  • Befestigung auf dem Ventil anstatt der Ventilkappe.
  • Austausch des vorhandenen Ventils gegen ein Ventil mit integriertem Sensor.

 

Die Sensorbatterien haben eine Lebensdauer von ca. 7 bis 10 Jahren; danach muss der Sensor ersetzt werden, da die Batterien nicht gewechselt werden können. Es handelt sich hierbei um Spezialbatterien, die einen weiten Temperaturbereich abdecken können und nicht im Einzelhandel erhältlich sind.

Warum eigentlich Alufelgen?

In Jahrhunderte dauernder Perfektionierung wurde die Schmiedekunst von Generation zu Generation überliefert und stetig verbessert. Immer wieder entdeckte man neuere Techniken um das Rad zu verbessern. Heute, im 21. Jahrhundert, werden die Aluminiumfelgen am Computer entworfen, gezeichnet und designt, später mit Hochpräzisionswerkzeugen gegossen und auf Hochglanz poliert. Stellt man sich die Frage: "Lohnen sich Alufelgen überhaupt? Ja eigentlich schon! Alufelgen sind Luxusartikel und tut dem Gemüt gut aber wer das Auto nur zum fahren von A nach B hat, braucht sicher keine Alufelgen. Fühlt man sich aber nicht besser am Steuer eines schönen Autos? Schöne Felgen können Ihr Auto enorm aufwerten, sportlicher, oder edler wirken lassen - je nach Felgenmodell. Übrigens unser Auge ist ständig auf Helligkeit und Glanz fixiert! Je grösser der Glanz und je grösser die Helligkeit, desto mehr Gefallen finden wir daran.

Zollgrösse - Niederquerschnitt - Tiefbett

Was zum Donnerwetter ist ein "Tiefbett"? Ein Tiefbett entsteht, wenn der Felgenstern gegen die Felgenmitte versetzt wird. Somit wirkt die Felge wuchtiger. Aber aufgepasst: Tiefbett kann die Felge kleiner wirken lassen und kann unter Umständen an gewissen Fahrzeugen mit grossen Bremszangen (Brembo) gar nicht montiert werden. Mir persönlich gefallen sowieso langgezogene Speichenfelgen am Besten.

Prinzipiell gilt bei einem Original 15" (Zoll) Radumfang und 195/65/15 Reifen, beträgt der Durchmesser genau 60 cm. Bei einer Änderung der Felgengrösse oder des Pneus ist es wichtig, diesen Durchmesser immer beizubehalten, sonst stimmt der Tachometer nicht mehr. Je grösser der Felgendurchmesser, desto feiner der Pneu (Niederquerschnitt). Als Niederquerschnittreifen gelten jene mit mehr als 50% verringerter Seitenwandhöhe.

Beispiele zum Vergleich:

  • 15" Alu + 195 / 65 / 15 = Durchmesser von ca. 60 cm
  • 16" Alu + 205 / 55 / 16 = Durchmesser von ca. 60 cm
  • 17" Alu + 225 / 45 / 17 = Durchmesser von ca. 60 cm
  • 18" Alu + 225 / 40 / 18 = Durchmesser von ca. 60 cm
  • 19" Alu + 225 / 35 / 19 = Durchmesser von ca. 60 cm
  • 20" Alu + 225 / 30 / 20 = Durchmesser von ca. 60 cm

 

Einpresstiefe

Was hat die Einpresstiefe eigentlich mit den Rädern zu tun? - Die Einpresstiefe bestimmt den Stand des Rades im Radkasten, respektive die Spurbreite des Fahrzeuges. Je höher die Einpresstiefe, desto weiter nach Innen versetzt sich das Rad, desto schmaler ist die Spurbreite. Die Einpresstiefe wird in mm angegeben und ist immer mit ET XX gekennzeichnet.

Beispiel:
Die Originaleinpresstiefe eines VW Golf V ist ET 51. Die gesetzlichen Vorschriften in der Schweiz erlauben eine maximale Spurverbreiterung von 2%, also 1% pro Rad. Bei einer Spur von 1502 mm beim Golf V sind das genau 15 mm. Somit lässt sich die Einpresstiefe von Original 51 mm minus die 15 mm auf 36 verkleinern (= ET 36). Dies ist somit die maximale Verbreiterung die vom Gesetz her für einen VW Golf eingetragen werden könnte. Ausnahme mit DTC Gutachten. Je nach Breite der Felge verändert sich diese. (Regel 1/2 Zoll mehr Maulbreite  = ca. 6mm mehr nach aussen) Die Einpresstiefe wird von der genauen Mitte der Felge bis zu den Nabenbohren (dort wo die Schraubenlöcher sind) gemessen. inzwischen bestehen sogannte DTC Gutachten, welche Erlauben, die Toleranz zu vergrössern. Solche Gutachten gibt es für fast alle gängigen Fahrzeuge. Es ist auch möglich, mit Hilfe von Distanz Scheiben und einem DTC Gutachten die Einpresstiefe so zu verändern, dass die Räder abschliessend zur Carrosserie stehen. Die Regel lautet, alles ist möglich, aber es darf nirgend am Chassis streifen. Um das zu verhindern ist soganntes "bördeln" notwendig. Es können auch schmälere und kleine Reifen montiert werden. Die Tachotoleranz liegt um 8%.  

Lochkreis

Der Lochkreis ist definiert durch den Bohrkreis ( siehe Techn. Know How) der Radschrauben und die Anzahl Schrauben, mit der die Felge an der Radnabe befestigt wird. Je nach Autohersteller sind unterschiedliche Lochkreisdurchmesser und Lochzahlen nötig, damit das Rad passt. Es wird der Abstand von Loch zu Loch gemessen, nicht der Diagonalabstand. Die Autoindustrie wechselt dieser gerne und versucht durch Kosteneinsparnisse mit anderen Lieferanten zu arbeiten. Es kann schon vorkommen, dass sie überzeugt sind, einen Renault zu fahren, aber mit Nissan abbremsen. Oder aber auch einen Jaguar fahren und edle Lederbezüge geniessen und eine mögliche Vollbremsung in die Hände von Ford legen. BMW, Audi, selbst Bentley wird da nicht ausgeschlossen, die einen verändern die Nabenbohrung, die anderen den Lochkreis. mmmmh.... ja schliesslich muss die Autoindu....entschuldigen sie....die Alufelgenindustrie florieren.

Es grüsst: Andreas Bruno Mattle - Geschäftsinhabersmiley

Veranschaulichungsbeispiele:

Technisches Knowhow

Jetzt NEU:

Axe Wheels Schweiz / REDmatt

Axe Wheels / REDmatt Felgen